#männerzeigthaltung

Männergewalt muss von Männern bekämpft werden

Die Geschichte der strukturellen und physischen Gewalt gegen Frauen ist eine Geschichte der Männer – von Männern ausgeübt und von Männern geschrieben. Es handelt sich um Männergewalt, nicht bloß um Gewalt an Frauen. Denn diese Formulierung lässt den Täter außer Acht.

Männergewalt kann nur beendet werden, wenn Männer etwas dagegen unternehmen. Es sind Männer, die Kriege entfesseln; es sind Männer, die Gewaltverbrechen ausüben und es sind Männer, die Menschen missbrauchen. Höchste Zeit also für Männer, die damit nicht einverstanden sind und nicht länger zusehen wollen, etwas anders zu machen, Stellung zu beziehen, Haltung zu zeigen.

Wir sind eine Agentur, in der es Männern (aber natürlich auch allen Frauen) nicht egal ist, dass Frauen im 21. Jahrhundert noch immer Angst haben müssen, alleine im Dunkeln nachhause zu gehen, dass Frauen noch immer nicht gleichwertig von unserer Gesellschaft behandelt und entlohnt werden. Wir sind eine Agentur mit einer langen Tradition des zivilgesellschaftlichen Engagements – und deshalb möchten wir jetzt ein Zeichen setzen und rufen alle auf, es uns gleich zu tun: #männerzeigthaltung 

Wir müssen das Problem beim Namen nennen

Unter diesem Hashtag wollen wir Männer – und Frauen! – vor den Vorhang holen, die dafür einstehen, dass sich Männer – als Vorbilder für andere Männer, als role model für Söhne und Töchter – respektvoll und achtsam gegenüber Frauen verhalten. Männer, die aktiv und öffentlich gegen Belästigung von Frauen, gegen Gewalt, gegen Diskriminierung, gegen Macho-Gehabe und alltäglichen Sexismus auftreten. Männer, die Gewalt gegen Frauen beim Namen nennen und nicht verharmlosen, drumherum reden oder -schreiben. Männer, die klarmachen, dass Männer Haltung zeigen und für Frauen einstehen müssen. 

Von Männergewalt sind alle betroffen – auch Männer. Wir wollen in einer Gesellschaft leben, in der niemand belästigt, bedroht oder diskriminiert wird. Wir wollen, dass unsere Töchter, Partnerinnen oder Freundinnen keine Angst haben müssen, wenn sie nachts alleine unterwegs sind. Wir wollen, dass sie nicht beschützt werden müssen und ihre Freiheit und Sicherheit selbstverständlich ist. Wir wollen, dass sich Männer ändern und respektvoll benehmen.

Möglichkeiten, diese Haltung zu zeigen, gibt es für jeden genug: Einspruch erheben, wenn über Frauen abwertend und sexistisch gesprochen wird. Widerspruch einlegen und Korrektiv sein, wenn Frauen in der Öffentlichkeit Pfiffen oder anzüglichen Bemerkungen ausgesetzt sind. Einschreiten, wenn Frauen bedrängt werden. Ein Vorbild für andere Männer sein.

Daher setzen wir ein Zeichen – mit dem Hashtag #männerzeigthaltung und einem klaren Commitment, Benachteiligungen von Frauen sichtbar zu machen und aufzuzeigen, wer sie zu verantworten hat. #männerzeigthaltung ist erst der Anfang. In weiterer Folge werden wir mit Inhalten zum Thema, mit Umfragen, ExpertInnengesprächen, Medienarbeit und vielem mehr das Thema in den Fokus unserer Aufmerksamkeit rücken. Und wir freuen uns, wenn du auch mitmachst. Uns folgst (Facebook, Instagram, LinkedIn), den Hashtag verbreitest und so auch in deinen Netzwerken ein Zeichen setzt. Vor allem die Männer sind nun gefragt, also #männerzeigthaltung!

So kannst du mitmachen

Hol dir hier unser Sujet, teile es mit dem Hashtag #männerzeigthaltung auf deinen Social Media Kanälen und hilf uns, dass über das Thema gesprochen wird und sich etwas ändert.

Zeige mit einem der folgenden Sätze – oder auch deinem ganz persönlichen Statement – auf, wie Männer Haltung zeigen können:

  • #männerzeigthaltung und mischt euch ein, wenn Frauen belästigt werden.
  • #männerzeigthaltung und unterbindet frauenfeindliche Witze schon im Ansatz.
  • #männerzeigthaltung und haltet andere davon ab, Frauen nachzupfeifen/nachzurufen.
  • #männerzeigthaltung, indem ihr sexistische Bemerkungen offen verurteilt – in Arbeit und Freizeit.
  • #männerzeigthaltung und helft, wenn sich Frauen bedroht fühlen.
  • #männerzeigthaltung und korrigiert mediale Darstellungen, die Gewalt gegen Frauen verharmlosen.
  • #männerzeigthaltung und geht respektvoll mit allen Frauen um.
  • #männerzeigthaltung und fordert auch an eurem Arbeitsplatz gleichen Lohn für gleiche Arbeit.
  • #männerzeigthaltung und macht euch für Chancengleichheit stark.
  • #männerzeigthaltung und setzt euch für Gleichbehandlung in allen Bereichen ein.

Du möchtest gerne ein personalisiertes Sujet mit Name oder Foto? Dann schick uns einfach ein E-Mail mit dem Betreff „#männerzeigthaltung“.

Über Ihre Netzwerke teilen:

Facebook Twitter LinkedIn XING WhatsApp